Weil der Stadt: Der große Umzug am Sonntag – Tausende Besucher säumten den Weg

Der Höhepunkt der Weiler Fasnet war am Sonntag erreicht. Die Zuschauer kamen wieder zu Tausenden in die Innenstadt, um den traditionellen Umzug mitzuerleben. Die großartigen Festwagen der Narrenzunft AHA bahnten sich gemeinsam mit den eigenen Hästrägern, diversen Vereinen, Musikkapellen, Guggenmusikern und vielen Gastzünften den Weg durch die begeisterte Menge.

66 Gruppen zogen in diesem Jahr durch Weil der Stadt. Die Gäste kamen aus nah und fern. Stuttgart, Ettenheim, Fellbach, Warmbronn, Wilferdingen, Tübingen oder auch Sachsenheim.
Mit dabei waren wieder die altbekannten Wagen der Narrenzunft AHA, wie das Clownskarussell, die Altweibermühle, der Zunftwagen mit dem Siebenerrat und der berüchtigte Hexendreher. Aber auch die tollen, neuen Kreationen, die in stundenlanger Arbeit beim Wagenbau im Spittl entstanden sind.
So war zum Beispiel Präsident Donald Trump zu Gast in Weil der Stadt und musste schnell lernen: America first – but Fasnet immer zuerscht. Das Land der Eiskönigin war zu bewundern, Max und Moritz beklauten die arme Witwe Bolte durch den Schornstein und die Ghostbusters fuhren mit ihrem Ecto 1 vor. Ein echter Hingucker war die Weiler Geistlichkeit, die den Wagen zum Thema „500 Jahre Reformation“ ganz vorbildlich ökumenisch besetzte.

Aber was soll man viel schreiben. Bilder sagen doch in diesem Fall viel mehr.

Text und Fotos: Christine Strienz
strienz@presseschiel.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.