Frauenwochen: Kultur und Genuss vom 3. bis 25. März in Weil der Stadt

Die Weil der Städter Frauenwochen mit Literatur, Film und Kunst gipfeln in diesem Jahr in einem multikulturellen Frauenfest. Unter dem Motto „von Frauen für Frauen“ bieten am Samstag, 25. März, Frauen aus verschiedenen Kulturkreisen ab 18 Uhr in der Festhalle Merklingen ihre kulinarischen Köstlichkeiten an.

„Es erwartet Sie ein Abend mit internationalen Spezialitäten, Tanz, interessanten Gesprächen und besonderen Begegnungen“, kündigt die Leiterin der Weil der Städter Volkshochschule, Angelika Brombacher, an. Sie organisiert den Abend in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Manufaktur. Der Eintritt ist frei.
Durch das bunte Programm führt die Frauentrommelgruppe „Matadi“. Beiträge aus den verschiedenen Gruppen sowie der Frauenprojektchor „Viva la musica“ bereichern den Abend, der unter der Schirmherrschaft der Ersten Beigeordneten Susanne Widmaier steht. Der Erlös kommt dem Arbeitskreis Asyl Weil der Stadt und Merklingen zugute.

Einen Blick auf die weltweite Situation von Frauen ermöglicht der diesjährige Beitrag der Filmmanufaktur zu den Frauenwochen. „Die Zeit der Frauen“ zeigt den Kampf indischer Frauen um ihre Rechte und wird am 10. März in der Kulisse gezeigt. Bei einem Nachgespräch wird über aktuelle Frauenprojekte in Indien informiert.
Globale Gerechtigkeit steht auch im Zentrum des diesjährigen Weltgebetstags. Unter dem Motto „Was ist denn fair?“ sind Frauen und Männer am 3. März zum Gebet in Weil der Stadt in die Spitalkapelle oder in Merklingen ins Remigiushaus eingeladen. Die Liturgie wurde von Frauen aus den Philippinen vorbereitet.
Zum fairen Frühstück in gemütlicher Atmosphäre lädt der Eine-Welt-Laden am 18. März ins evangelischen Gemeindehaus Weil der Stadt ein. Fair gehandelte Produkte aus den vom Laden geförderten Projekten sowie Wurst und Käse aus der Region bereichern das umfangreiche und leckere Frühstücksbüfett.

Heldinnen im Porträt
Zurück in die Heimat geht es mit dem literarischen Programmpunkt: Starke, aber oftmals vergessene Frauen aus Baden-Württemberg stellt die Autorin und Kulturjournalistin Adrienne Braun am 16. März im Klösterle vor. In ihrem Buch „Künstlerin, Rebellin, Pionierin“ porträtiert sie Frauen wie die Scherenschneiderin Christiane Luise Duttenhofer, die Kochbuchautorin Luise Löffler, aber auch Prominente wie die Sopranistin Anneliese Rothenberger. Frauen, die stur, leidenschaftlich und clever genug waren, um Außergewöhnliches zu leisten. Karten zu 10 Euro im VVK beim örtlichen Buchhandel und in der Tourist-Info oder an der Abendkasse.

Bilder starker Frauen
Bereits am 12. März eröffnet die Ausstellung mit dem Titel „Gegenüber“. Die beiden Künstlerinnen Christine Braun und Claudia Rasmussen spielen mit dem Spannungsfeld von Beständigkeit und Vergänglichkeit. Rasmussen präsentiert abstrakte Zeichnungen, die sich zu organischen Formen verdichten, Braun zeigt haptisch und sinnlich erfahrbare bildhauerische Arbeiten. Die Ausstellung findet bis 9. April in der Wendelinskapelle statt. Weitere Infos unter www.kunstforum-weilderstadt.de.

Die Weil der Städter Frauenwochen finden in diesem Jahr zum 21. Mal statt. Sie werden gemeinsam organisiert von der Volkshochschule Weil der Stadt, dem Kulturverein Manufaktur, dem Kunstforum, dem Eine-Welt-Laden, den Kirchengemeinden, dem Internationalen Kreis und der Stadt Weil der Stadt.
Das gesamte Programm der Weil der Städter Frauenwochen ist auf www.weil-der-stadt.de/aktuelles/Frauenwochen-2017 zu finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.