Mönsheim und Wiernsheim: Intergalaktischer Theaterspaß

Ganz schön „spaceig“ ging es am Samstag in der Lindenhalle in Wiernsheim zu. Ein Mammutprojekt, bestehend aus Theateraufführung, Chorgesang und Orchestermusik wurde erstmals live auf die Bühne gebracht. Kern der Aufführung war das Theaterstück der Gemeinschaftsschule Heckengäu.

In ihrer Projektwoche, vom 16. bis 20. November hatten die Schüler eine Inszenierung der besonderen Art einstudiert: Es gab keine fertige Textvorlage, sondern nur eine festgelegte Rahmenhandlung. Der Rest wurde zusammen mit Theaterpädagogin Karin Winter im Laufe der Projektwoche erarbeitet. Die Schüler nahmen die Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise in die unendlichen Weiten des Weltalls. Zu den Klängen der bekannten „Enterprise“-Titelmelodie hob
die Besatzung des Raumschiffs „Heckengäu“ ab und begann ihren Auftrag: Die Erforschung und Dokumentation extraterrestrischer Lebensformen und Zivilisationen. Was können wir „Erdlinge“ von den anderen lernen und was sie von uns?

Die Heckengäu-Crew machte eine ganze Reihe spannender Entdeckungen. So stieß sie auf einen Disco-Planeten, auf dem einfach immer getanzt wird, selbst beim Zähneputzen. Auf einem anderen Stern half sie, defekte Roboter zu reparieren. Und auf einem kühlen Planeten drohten die Bewohner zu erstarren – vor Gefühlskälte. Manche Besonderheiten wurden erst auf den zweiten Blick sichtbar. Beispielsweise entdeckte die Crew einen Himmelskörper, auf dem bei Einbruch der Nacht die Glühwürmchen magisch zu leuchten beginnen.

Auf manche Planeten beamte man sich sicherheitshalber nicht. Das „Zombie-Treiben“ eines besonders dunklen und unheimlichen Sterns beobachteten die Weltall-Reisenden deshalb lieber vom Raumschiff aus. Ein echtes Highlight dagegen war der Besuch bei „Jupiter's next Topmodel“. Danach ging es auch schon zurück zur Erde. Natürlich hatte die Crew auf ihrer Reise viele neue Freundschaften geschlossen und alle zu einer großen Party auf der Erde eingeladen.

Musikalisch wurde das Stück von einem 100-köpfigen Chor, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, live begleitet, mit Unterstützung des Orchesters der Musikschule „MusikerLeben“. Sie spielten und sangen viele bekannte Hits. Zu hören waren unter anderem „Astronaut“ von Sido feat. Andreas Bourani, „Sternenhimmel“ von Hubert Kah, „Major Tom“ von Peter Schilling, die Titelmelodie von „Star Wars“ oder auch „Thriller“ von Michael Jackson Es war ein wirklich eine gelungene und beeindruckende Aufführung. Insgesamt waren auf, vor und hinter der Bühne rund 550 Personen beteiligt. Ein wahres Mammutprojekt!

Text/Fotos: Michael Benker
benker@presseschiel.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.