Mönsheim: Die Amphibienwanderung hat begonnen, die Schutzzäune sind aufgestellt

Die Amphibienzäune beim RBW an der L1134 zwischen Mönsheim und Wiernsheim und an der L1135 zwischen Wiernsheim und Wurmberg sind aufgestellt. Der BUND Heckengäu hat das letzte Woche zusammen mit der GSI Enzkreis (Gemeinnützige Service-und Integrations-Gesellschaft Enzkreis) erledigt.

Der Zaun entlang der Kreisstraße 4568 Mönsheim-Wimsheim wurde einen Tag später installiert. Der BUND Heckengäu bittet die Autofahrer, die Geschwindigkeitsbegrenzungen zum Schutz der ehrenamtlichen Helfer und der Erdkröten, Molche und Frösche einzuhalten, solange die Schutzzäune stehen.
Die GSI kam mit sechs tatkräftigen Mitarbeitern, die den ganzen Tag die schweren Folienzäune aufbauten und dahinter Eimer eingruben. Die Männer arbeiteten sehr sorgfältig. Ermöglicht wurde die Zusammenarbeit mit der GSI durch den Amphibienbeauftragten beim Landratsamt Enzkreis.

Der BUND Heckengäu bedankt sich für die tatkräftige Hilfe bei den Mitarbeitern der GSI, die damit die Arbeit der Ehrenamtlichen vor Ort enorm unterstützen. Auch Einsatzleiter Wolff, der den Aufbautermin aufgrund der milden Temperaturen und der angekündigten Niederschläge um eine Woche vorgezogen hatte, sowie der Wiernsheimer Feuerwehr, die die fast ausgetrockneten Tümpel an der L1135 mit Wasser gefüllt haben, gilt der Dank des Vereins.

Helfer gesucht
Der BUND Heckengäu sucht noch Helfer, die nach einer Einweisung selbstständig einen Streckenabschnitt an bestimmten Tagen betreuen können. Vom Landratsamt gibt es eine kleine Aufwandsentschädigung für die geleisteten Einsätze.

Wer Zeit und Interesse hat, meldet sich bitte bei:
Simone Reusch, Telefon: 07044 5152
Nicole Beck, Telefon: 07041 864163
Gertrud Eckert-Klittich, Telefon: 07044 5619
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.