Magstadt: Närrisches Spektakel an der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule

Ungewöhnliches ereignete sich am Schmotzigen in der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule. Schaurige Gestalten trieben um die Mittagszeit auf dem Schulgelände ihr Unwesen. Die Hölzertal-Hexen schlichen umher und hatten Närrisches im Sinn.

Im Rektorat wurden sie bereits von Schulleiterin Irene Wilfinger und einigen Kolleginnen erwartet. Die Sekundarstufe sollte in diesem Jahr in den Genuss des mittlerweile schon traditionellen Schulsturmes kommen. Acht Hexen eroberten daraufhin reihum die Klassenräume.
Es war eine wilde und urkomische Hatz, die sich zunächst in einzelnen Räumen, später nahezu im ganzen Gebäude entwickelte. Einige Schüler versuchten sich noch laut kichernd hinter Tafeln oder unter den Tischen zu verstecken. Aber die Hexen erwischten sie doch. Wer nicht schnell genug das Weite suchte, entkam dem Schabernack der Hästräger garantiert nicht und durfte sich über ein bunt angemaltes Gesicht freuen. Als Trostpflaster – falls es das überhaupt brauchte – gab es für alle eine ordentliche Portion Süßigkeiten. Und natürlich ein bisschen eher Unterrichtsende.

„Der Schulsturm geht eigentlich auf eine Idee von Schülern der Johannes-Kepler-Schule zurück“, erzählte Sebastian Riegel, der 2. Vorsitzende der Hölzertal-Hexen. Das war vor drei Jahren. Die Idee wurde von den Magstadter Narren gerne aufgenommen. „Das Okay der Schulleitung zu bekommen, war kein Problem“, so Sebastian Ringel, „da haben wir offene Türen eingerannt“.
Mal sehen, welche Klassenstufe nächstes Jahr gestürmt wird. Wahrscheinlich freuen sich alle schon auf das schaurig-schöne Spektakel.

Text und Fotos: Michael Benker
benker@presseschiel.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.