Unterstützer für Amphibienwanderungen gesucht

(Foto: U. Schillinger)
Karlsruhe: Grötzingen | Die jetzt ansteigenden Temperaturen sind das Aufbruchssignal für die noch bis vor kurzem in Winterstarre verharrenden Frosch- und Schwanzlurche um zu ihren Laichgewässern zu wandern.

Eine besonders intensive Amphibienwanderung ist jedes Jahr an der Bundesstraße 3 zwischen Grötzingen und Weingarten zu beobachten, wo Tausende von Springfröschen, Erdkröten und Grasfröschen auf dem Weg von ihrem Winterquartier im Bergwald zu den Laichgewässern im Naturschutzgebiet Grötzinger Bruchwald – Weingartener Moor die stark befahrene Straße zu überqueren versuchen.

Dieses Naturschauspiel wäre allerdings wohl schon lange zum Erliegen gekommen, gäbe es nicht eine Amphibienschutzanlage an diesem Streckenabschnitt, die in den letzten Jahren um weitere Amphibientunnel erweitert wurde. An den restlichen 300 Metern der Strecke müssen die Tiere aber weiterhin eingesammelt und über die Straße getragen werden. Die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen der Amphibienschutzgruppe Grötzingen freuen sich daher über engagierte Unterstützer in den Hauptwanderungsnächten.


Ansprechpartner:

Thomas Hauenstein
Ulrich Schillinger
Eiko Wagenhoff
E-Mail: amphibien@naturschutz-groetzingen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.