Tradition und Moderne bei SpVgg Aue im Einklang

Die neue Gymnastikhalle der SpVgg Durlach-Aue wurde dem Ehrenvorsitzenden Sepp Bleimair gewidmet (rechts im Bild)
  Karlsruhe: Durlach |

Eröffnung des Gesundheitszentrums in der neuen „Sepp-Bleimair-Halle



Nach einjähriger Bauzeit wurde am Freitag, 17. Februar, die neue Gymnastikhalle der Spielvereinigung Durlach-Aue eingeweiht. Offiziell geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft durften die neuen Räumlichkeiten der „Sepp Bleimair-Halle“ bewundern. Die Namensgebung der neuen Halle ist eine Ehrung für den langjährigen Vorsitzenden der SpVgg Aue Sepp Bleimair, der an diesem Tag anwesend war. Er war 21 Jahre lang erster Vorsitzender des Vereins und in seiner Zeit wurden die Weichen für einen modernen Verein gestellt. Der Verein hat das, was er jetzt ist und aufweisen kann seinem Ehrenvorsitzenden zu verdanken.

Am Samstag startete die SpVgg 1910 Durlach-Aue e.V. mit ihren Kursangeboten zum Schnuppern. Die Resonanz war sehr groß und das kostenlose Mitmach- und Rahmenprogramm fand bei den vielen Besuchern großen Anklang. Andreas Reichel, der erste Vorsitzende der SpVgg Aue, war sichtlich angenehm überrascht von diesem Zuspruch.

Die neue Halle ist energetisch und klimatisch auf dem neuesten Stand, modernste Materialien und Bautechniken gewährleisten die für ein erfolgreiches Training notwendige Ruhe und Atmosphäre. Jetzt gilt es, die Halle mit Leben zu füllen. Daher wurde nach internen Diskussionen und externer Beratung beschlossen, ein Gesundheitszentrum einzurichten. „In Kombination mit dem eigenen Fitnessstudio verfolgt die SpVgg den ganzkörperlichen Ansatz in den Bereichen Fitness, Prävention, Reha, Personaltraining und betriebliches Gesundheitsmanagement sowie Prothesensport“, so Andreas Reichel. Irena Gusser leitet als ausgebildete Sporttherapeutin hauptamtlich den Gymnastikbereich und das Gesundheitszentrum der Spielvereinigung Durlach-Aue zusammen mit weiteren acht Übungsleitern und bietet auch gerne Probetrainings für Interessierte an. Die Bauweise des Zentrums garantiert zwischen den einzelnen Sportangeboten kurze Wege, da sie alle miteinander verbunden sind. „Natürlich müssen wir jetzt aktive Öffentlichkeitsarbeit leisten, um unser Zentrum bei Ärzten, Unternehmen und der Bevölkerung vorzustellen. Auch die Präsentation auf Messen, Heimattagen und sonstigen größeren Veranstaltungen wird erfolgen“, so Reichel.

Insgesamt ist der Verein sehr aufgeschlossen für offene Angebote und weiß neue Trends in sein Vereinsleben einzugliedern. Dass dies ein Erfolgsrezept ist zeigt sich in der Boulderhalle, in der sehr viele jungen Menschen beim Klettern eine Menge Spaß haben. Aber auch das Padeltennis läuft bei der SpVgg mit großem Erfolg. Der Verein hat neben den überdachten Sportangeboten auch einen großen Zulauf an jugendlichen Fußballspielern. Insgesamt 23 Kinder- und Jugendmannschaften werden von ausgebildeten Übungsleitern der SpVgg betreut. Kooperationen mit DJK Durlach und ASV Wolfartsweier sowie mit TSG Hoffenheim zeigen, dass die Jugendarbeit bei der SpVgg Aue großgeschrieben wird. Was die Sportflächen im Freien anlangt, wird seitens des Vereins ein Kunstrasenplatz ins Gespräch gebracht. Finanziell kann dies der Verein nicht alleine stemmen. Hier ist die Stadt, gerade in Durlach, gefordert, dem Verein Perspektiven aufzuzeigen. Der Vorstand der SpVgg Aue wird in dieser Angelegenheit das Gespräch mit der Ortsverwaltung und der Stadt suchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.