Aus dem Ortschaftsrat

 
Heller wird es demnächst auf der Jean-Ritzert-Straße.
Karlsruhe: Durlach |

Ideen zum „Oberen Säuterich“ finden Anklang und mehr Licht am Turmberg



(heis) Georg Gerardi vom Karlsruher Stadtplanungsamt stellte den Durlacher Ortschaftsräten am 1. Februar die „Gewinnerentwürfe“ des konkurrierenden Entwurfsverfahrens „Oberer Säuterich“ vor. Fünf ausgewählte Architekturbüros hatten an dem Wettbewerb teilgenommen, die Entscheidung für die Preisträger fiel Mitte bereits Mitte Dezember (das Durlacher Wochenjournal berichtete).

Zwei Vorschläge zur Gestaltung des zukünftigen Neubaugebiets fanden, so Gerardi, die Zustimmung der Jury, wenn auch bei beiden noch nachgebessert werden müsse. Zum einen ist das der Entwurf des Berliner Büros „Machleidt Städteplanung“, zum anderen der der Karlsruher „K9 Architekten GmbH“ – beide Büros haben ihre Planungen gemeinsam mit Landschaftsarchitekten erstellt, um zu gewährleisten, dass der vorgeschriebene Grüngürtel entlang der Bundesstraße sinnvoll in die Wohngebietsplanung integriert wird.

Derzeit befinden sich beide Preisträger in einer Überarbeitungsphase, da die Jury an beiden Entwürfen noch einige Kritikpunkte einzuwenden hatte. Im Anschluss werden die beiden Planungen noch einmal vorgestellt, damit die Jury sich endgültig auf einen Gewinner festlegen kann, dessen Entwurf dann die Grundlage des Bebauungsplanvorentwurfs wird. „Es ist angestrebt, mit dem Bebauungsplanverfahren noch Ende des ersten Quartals 2017 zu beginnen“, betonte Gerardi abschließend. Der Durlacher Ortschaftsrat nahm dies einstimmig zur Kenntnis und gab dem städtischen Planungsausschuss die Empfehlung mit auf den Weg, beide Preisträger offiziell mit der Überarbeitung ihrer Entwürfe zu beauftragen.

Ralf Köster erklärte für die Fraktion der Grünen: „Uns gefallen die Entwürfe gut und wir finden auch die weitere Vorgehensweise gut. Wichtig für uns ist eine sinnvolle und verträgliche Verkehrsplanung und die Schaffung von preisgünstigem und sozialem Wohnraum.“

Dr. Angelika Fink-Sonntag mahnte für die FDP-Fraktion, dass die Meinung der Auer Bürger unbedingt noch mehr in die Planungen einfließen müsse, auch wenn die FDP die Auswahl für sehr gelungen halte. SPD-Rat Dr. Jan-Dirk Rausch äußerte, man habe in seiner Fraktion großes Vertrauen in die Sachkundigkeit der Jury. „Es muss aber am `Oberen Säuterich‘ Wohnraum für alle sozialen Gruppen – und das heißt bezahlbaren Wohnraum geben“, forderte er für die SPD. Auf den CDU-Einwurf von Manfred Griener, die Auswahl sei für den Anfang gut gelungen, erwiderte Ortsvorsteherin Alexandra Ries, dass die Jury ja bewusst nacharbeiten lasse, da noch keiner der Entwürfe richtig überzeugen konnte. Auf ihre Bitte hin, man müsse die Überarbeitung jetzt unbedingt zulassen, gab der Rat sein einstimmiges Votum.


Toilette wird geschlossen


Ebenfalls einstimmig war das Votum zur Schließung des städtischen Toilettenhäuschens an der Ernst-Schiele-Hütte. Über die ganze Stadt verteilt will die Verwaltung öffentliche WCs, die kaum mehr genutzt werden, aus finanziellen Gründen schließen. Man hofft gesamtstädtisch auf diese Weise rund 180.000 Euro pro Jahr einzusparen. – dem wollte sich der Durlacher Rat nicht verschließen, da das besagte Toilettenhäuschen - im Bergwald gelegen - ohnehin kaum genutzt werde.

Mehr Licht am Turmberg


Auf einen Antrag der Durlacher SPD wird die Jean-Ritzert-Straße auf dem Teilstück zwischen Schützenhaus und Sepp-Herberger-Weg neu ausgeleuchtet. Es werde „natur- und artenschutzverträgliche“ Beleuchtung angebracht, um die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden der Besucher und Gäste dort zu verbessern, so das städtische Tiefbauamt, das die Maßnahme noch 2017 durchführen möchte.

Die neue Planung sieht eine Beleuchtung ausschließlich des Gehweges mit LED-Mastleuchten in einer Höhe von 4,50 Meter vor, große Lichtpunktabstände von 35 Meter und eine Halbnachtschaltung sollen den Eingriff in die Umwelt auf ein Minimum reduzieren, zudem habe das geplante LED-Licht aufgrund des nicht vorhandenen UV-Anteils die kleinstmögliche Auswirkung auf Insekten, so das Amt in seinen Ausführungen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.