Was Arganöl so wertvoll macht

Das wertvolle Arganöl stammt aus dem Süden Marokkos, sein kostbarer Ruf begeistert nicht nur Sterneköche, sondern auch Anwender, welche das Arganöl zur Linderung und Heilung vieler Beschwerden mit Erfolg einsetzen. In seiner Heimat Marokko wird das Arganöl bereits seit Jahrhunderten genutzt.

Arganöl wird in einem aufwendigen Verfahren aus den Kernen des Arganbaumes gewonnen, nachdem die Früchte zunächst gesammelt und gedörrt wurden. Nach dem Schälen müssen die Nüsse aus dem Fruchtfleisch herausgelöst werden, so ergeben sich etwa aus 100 kg Früchten 30 kg Argannüsse. Die in Marokko ansässigen Berber bezeichnen das Öl nicht ohne Grund als flüssiges Gold, denn das Arganöl und der Arganbaum versorgt sie mit allem, was sie zum Leben benötigen. Während das Fallholz als Feuerholz verwendet wird und die bei der Produktion anfallenden Abfälle als Tierfutter, dient das Arganöl der ortsansässigen Bevölkerung bis heute als Lebens- und Heilmittel gleichermaßen. Biologisches, kaltgepresstes Arganöl wird auch heute noch auf althergebrachte Weise ohne den Einsatz von komplizierten Maschinen gewonnen.

Die Herstellung von Arganöl geschieht in mühseliger Kleinarbeit

Beim Erwerb sollte darauf geachtet werden, dass das Arganöl kaltgepresst und rein, also nicht mit anderen Ölen gestreckt ist. In einem weiteren Produktionsschritt müssen die Schalen der Nüsse aufgebrochen werden, um die Samen freizulegen. Aus etwa 30 Kilo der Nüsse werden dann schließlich ungefähr 3 kg Samen, auch Mandeln genannt, gewonnen. Diese Mandeln werden dann noch geröstet und anschließend in einer Steinmühle vermahlen. Bei diesem Vorgang entsteht ein Brei, der so lange per Hand gepresst und geknetet wird, bis das rötlich schimmernde köstliche Arganöl austritt.

Die traditionelle, händische und arbeitsintensive Herstellung erklärt den hohen Preis dieses einzigartigen und reinen Naturproduktes. Unverfälschtes, reines Arganöl zeichnet sich aus durch einen nussig-intensiven Geschmack und ist selbstverständlich frei von irgendwelchen Zusätzen oder gar Konservierungsstoffen. Die gesundheitsförderliche Wirkung von Arganöl wird auch in medizinischen Fachkreisen nicht mehr infrage gestellt. Es liegt mittlerweile auch ausreichend Studienmaterial über die gesunde Wirkung von Arganöl auf den menschlichen Organismus vor.

Die Anwendung von Arganöl in Kosmetik und Medizin

Aus pharmakologischen Untersuchungen ist bekannt, dass Arganöl zu etwa 80 % aus sehr bekömmlichen, ungesättigten Fettsäuren sowie aus einem sehr hohen natürlichen Anteil an Vitamin E besteht. Im direkten Vergleich mit nativem Olivenöl enthält Arganöl fast die doppelte Menge an Vitamin E. Dieses Vitamin steht in direktem Zusammenhang mit dem Zellschutz, denn es neutralisiert sogenannte freie Radikale und wirkt deshalb der Zellalterung direkt entgegen. Es ist darüber hinaus nachgewiesen, dass der tägliche Gebrauch von Arganöl über einen kurmäßigen Zeitraum von mindestens sechs Wochen die Triglycerid- und Cholesterinwerte im Blut signifikant senken kann.

Unterschieden werden muss auch zwischen zwei Klassen des Arganöls, welche entweder in der Kosmetik oder der Medizin bzw. im kulinarischen Bereich zum Einsatz kommen. Arganöl für die Kosmetik wird zumeist aus den ungerösteten Kernen hergestellt und verfügt deshalb über eine frische, aber sehr dezente Duftnote. Im Bereich der Pflege von Haut und Haar überzeugt Arganöl regelmäßig mit seiner herausragenden Wirkung.

Arganöl veredelt viele leckere Gerichte und ist gesund und schmackhaft

Eine Kopfhautmassage mit Arganöl beruhigt die empfindliche Kopfhaut und vermindert den Juckreiz. Widerspenstiges, stumpfes und trockenes Haar erhält wieder einen seitigen Glanz, wenn nur wenige Tropfen Arganöl in das Haar vorsichtig einmassiert werden. Auch bei Hauterkrankungen wie beispielsweise Neurodermitis, Schuppenflechte oder Ekzemen sind Therapieversuche mit Arganöl auch bei chronischen Fällen durchaus erfolgversprechend.

Bei Akne wirkt Arganöl dank seiner hochwertigen Inhaltsstoffe entzündungshemmend sowie antibakteriell, wodurch sich das Hautbild schon nach wenigen Wochen signifikant verbessern kann. Arganöl ist ein beliebtes Naturheiltherapeutikum für die Schönheitspflege und gut für strapazierte und trockene Haut. Es kann helfen bei Orangenhaut, Schwangerschaftsstreifen, schützt vor Austrocknung und vorzeitiger Hautalterung und mindert die Symptome eines Sonnenbrandes überraschend schnell.

In der Küche ist Arganöl als besonders feines und hochwertiges Speiseöl sehr geschätzt. Es ist insbesondere geeignet für alle Nudel-, Fleisch-, Fisch-, und Geflügelgerichte und verfeinert erstklassig Marinaden, Saucen oder Salate. Als echtes Anti-Aging-Mittel aus der Natur stärkt Arganöl das Immunsystem, indem es die Gesundheit der Körperzellen unterstützt.

Arganöl weist einen erstaunlich hohen Anteil an gesundheitsfördernden Substanzen auf

Die heutige vielfach sichtbare ungesunde Lebens- und Ernährungsweise aber auch Genussmittel Missbrauch lassen die Körperzellen vorzeitig altern. Natürliches Arganöl, innerlich oder äußerlich angewendet, sorgt für einen erstaunlich guten Zellschutz, auch durch seinen hohen Gehalt an Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen. Als eines der wertvollsten Pflanzenöle steckt Arganöl voller Lebenskraft und Vitalität. Der außerordentliche Pflegeeffekt auf die Haut wird auf den hohen Gehalt an sogenannten Phytosterinen zurückgeführt, welche zur Feuchtigkeitsspeicherung beitragen und den Hautstoffwechsel aktivieren. Das wirkt der Faltenbildung entgegen und spendet der Haut neue Spannkraft und Elastizität.

Einen guten Namen hat sich das Arganöl auch gemacht in der Behandlung von entzündlich- rheumatischen Erkrankungen. Das liegt unter anderem an den anti-entzündlichen Eigenschaften des Arganöls. Es ist also keinesfalls übertrieben, Arganöl als Gesundbrunnen und Lebenselixier zu bezeichnen. Die Anwendung in der Medizin zur Unterstützung von schulmedizinischen Therapien ist ebenso einfach wie frei von Nebenwirkungen. Wie alle potenten Naturheilmittel benötigt auch Arganöl bei der Behandlung von Gesundheitsstörungen einen gewissen zeitlichen Vorlauf, bis sich die volle Heilkraft entfaltet. Gerade zu Beginn einer Therapie mit Arganöl sollten Anwender deshalb etwas Geduld mitbringen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.